Logo Bestwig: Bergabu, Natur, Erlebnis
Slider

Andreasberg

Andreasberg ist das jüngste Dorf in der Gemeinde Bestwig - gegründet im Jahr 1854 als Ort für die vielen Bergarbeiter, die zu jener Zeit ins Sauerland kamen.
In Geschichte, Hintergrund und Bauweise unterscheidet sich Andreasberg von seinen "Nachbarn" an Ruhr, Valme und Elpe. Die Menschen hier aber zeigen, dass sie sich mit Andreasberg identifizieren und dass sie in einem lebens-und liebenswerten Ort wohnen.

Jüngstes Beispiel: Jede Menge Eigenleistung haben die Kameraden der Löschgruppe beigetragen, als es galt den früheren Kindergarten zu einem modernen Feuerwehrhaus umzubauen.  

Seit 2014 ist Andreasberg zudem ein "Dorf der Generationen". ln einem Projekt der LEADER-Region „4 mitten im Sauerland" sind rund um den Ort Erlebnis-Punkte wie Matsch-Anlage, „Summstein" oder ein Boule-Platz angelegt worden - Lebensqualität für alle Generationen eben.

Zu Andreasberg zählen Dörnberg und Wasserfall, wo mit der “Plästerlegge" der höchstgelegene natürliche Wasserfall In NRW zu finden ist.

Einwohner:  

Andreasberg: 482

Dörnberg: 76

Wasserfall: 51

Höhenlage:

Andreasberg: 480 m
Dörnberg: 590m
Wasserfall: 620 m

Ortsvorsteherin:

Ulrike Mikitta

Wappen:

Der Ort hat kein historisches Wappen, welches amtlich genehmigt ist.

Das oben stehende Wappen wurde anlässlich der 150-Jahr-Feier im Jahr 1994 von der Dorfgemeinschaft entwickelt. Man sieht rechts unten einen grünen Berg mit Hammer und Schlägel als Symbole für den dortigen Bergbau. Das große „A“ auf gelbem Hintergrund kann entweder für Andreasberg stehen als auch einen Förderturm symbolisieren.

Print Friendly, PDF & Email
Bild: Wappen und Adresse der Gemeinde Bestwig
Tel.: 02904-987-0
Fax: 02904-987-274
Mail: gemeinde(at)bestwig.de
Erreichbarkeit:
Montag bis Mittwoch
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag
08:30 bis 13:00 Uhr